turnhalle 1858
Turnhallenbrand vom 9. April 1958
Die Turnhalle sollte umgebaut werden, und es wurden am 8. April tagsüber Schweissarbeiten ausgeführt.
In der Nacht vom 8./9. April brannte die Turnhalle total herunter.
Im Untergeschoss befand sich auch das Hauptlokal der Feuerwehr.
Bericht der Feuerwehrkommission vom 22. April 1958

Vorerst muss festgestellt werden, dass der Pikettalarm nicht sehr gut funktioniert hatte. Verschiedene Feuer- wehrleute haben den Feueralarm überhaupt nicht gehört. Andere wieder konnten nach Abnehmen  des Telefon- hörers die Bekanntgabe des Brandobjektes nichts mehr vernehmen, weil die Meldung zu rasch und nur einmal durch gegeben wurde. Eine Wiederholung des Alarms wurde erst auf neuerliches Ersuchen durchgegeben. Der Grossalarm hat total versagt, weil die Alarmstelle beim Abwart durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden ist und somit ausge- schaltet war. Der Versuch, einige Feuerwehrhorn Inhaber zur Alarmierung zu bewegen, hat durch das unverständliche Verhalten dieser Alarmstellen ebenfalls kläglich versagt. Unter diesen Umständen war der Hilferuf an das Pikett der Feuerwehr Zofingen die einzig richtige Massnahme. Es kann festgestellt werden und ist auch von den Organen des Aarg. Versicherungsamtes anerkannt worden, dass unsere Feuerwehr gut gearbeitet hat. Ein besonderer Dank gebührt dem Vice-Kommandanten, welcher in Abwesenheit des Kommandanten die Löscharbeiten umsichtig und ruhig geleitet hat.
Es gilt nun die richtigen Schlüsse aus den gemachten Erfahrungen zu ziehen und diese für Verbesserungen und Abhilfen zu verwerten. So ist es zu untersuchen, wo bei Angehörigen des Pikettes durch die Anbringung einer Alarmglocke im Schlafzimmer die Alarmbereitschaft erhöht werden kann. Die Montage solcher Glocken hat auf Kosten der Feuerwehr- kasse zu erfolgen. Der Grossalarm muss sobald als möglich, daher sofort nach Erweiterung der Alarmanlage in der Telefonzentrale Zofingen an den Alarmautomaten angeschlossen werden. Hernach erfolgt die Auslösung des Grossalarms ebenfalls durch die Stadtpolizei Zofingen. Da diese Erweiterung noch einige Zeit auf sich warten lassen dürfte, so drängt sich eine persönliche Orientierung der Inhaber der Feuerhorn-Stellen über ihre Obliegenheiten im Alarmfalle auf. Auch muss die Verteilung der Alarmhörner in der Gemeinde einer eingehenden Revision unterzogen werden. Schliesslich liess auch das Verhalten von einzelnen Feuerwehrleuten zu wünschen übrig. Es ist schon ein starkes Stück, wenn sich Feuerwehrmänner bei einem grossen Brandfalle und wo der Mangel an Hilfskräften offen- sichtlich ist, als Zivilisten unter die Zuschauer mischten und ihren Kameraden bei ihrer schweren Arbeit zuschauen. Und das alles nur weil der Grossalarm nicht funktioniert hatte. Kommissionsmitglied und Vice-Ammann hat die einzelnen Mannschaften anlässlich der heutigen Spezialübung über ihre Pflichten aufgeklärt und ihnen seine Auffassung über kameradschaftliches Verhalten erläutert. Eine nochmalige diesbezügliche Orientierung eventuell anlässlich der nächsten Hauptübung könnte nur nützlich sein.

Der Präsident bittet die Kommissionsmitglieder, diese Probleme eingehend zu erdauern, denn anlässlich einer nächsten Sitzung müssen hierüber Beschlüsse gefasst werden.

Im Namen der Feuerwehrkommission                                Der Präsident und Aktuar
Zurück